Dreck am Stecken 13.11.2015

Natürlich musste es ein Freitag der 13. sein, an dem unser sympathisches Putzteam EDEL-WEISS ausgerechnet ins Linzer Casino gerufen wurde. Dabei war es im Putzbüro anfänglich so gemütlich zugegangen: Die Chefin Schaller hatte eine Badewanne mit Trinkschokolade aufstellen lassen. Alle tranken und plantschten zufrieden, nur Sven war von einer Kakaoallergie gepeinigt. Kerstin steckte das gesamte Team mit ihrer Tanzfreude an. Und Speedy war an diesem astrologischen Zahlen-und Kartenmythosabend ein Lottogewinn vorausgesagt worden.

Im Casino dann war schnell klar: Das Publikum wollte Susi, die Pokerkartenmischerin sterben sehen. Mit einem Lötkolben sollte sie ermordet werden. Ebendiese Leiche findet das putzende Team und ermittelt schneller als die Polizei erlaubt. Wer war es? Agathe, die spielsüchtige Casinobesitzerin, die „immer gewinnt“? Herr Prekarius, der Hausmeister, der sich selbst als Untergrundbesitzer deklariert? Uschi, die Frau mit den magischen Händen, der nur noch drei Wochen prophezeit worden waren? Oder doch Groupier Hermann, der eigentliche Spielemacher?

Unsere Freunde bemühten sich redlich das Verbrechen zu lösen, gerieten in Gefahr und konnten letztendlich mithilfe des Publikums erfahren, dass Susi noch einen Schluck Whiskey zu sich nehmen durfte, bevor sie von uns ging.

Ob Speedy tatsächlich im Lotto gewinnt und ob der Tanzhype des Putzteams weiter anhält, erleben sie am 18.12., wenn es wieder heißt: Dreck am Stecken: Wir kümmern uns darum!